Der Siedlerhock im Füssinger


Jeden zweiten Freitag im Monat treffen sich Siedler zum Siedlerhock im Cafe Füssinger am Anger. Um auf den Hock, aber auch auf die Unternehmungen der Besucher des Siedlerhocks aufmerksam zu machen und noch weitere Interessierte neugierig zu machen, soll diese Seite dienen. Hierzu kleine Berichte, die über die Unternehmungen berichten.


Zusätzlich zu den monatlichen Hocks organisierte der "harte Kern" des Siedlerhock einen Ausflug und eine Aktion in der Siedlung:
Am 01. Sept. 2009 erfolgte eine Wanderung rund um Scheidegg im Allgäu.
Die Anfahrt erfolgte mit Privat-PKW nach Scheidegg, Startpunkt war beim Cafe Füssinger. Start und Zielpunkt in Scheidegg war das Kurhaus. Von dort wanderte man über den Scheidegger Höhenweg bei traumhafter Bergsicht bis zur Kurklinik. Dort teilte man sich in zwei Gruppen auf:
Gruppe 1 Wanderung durch den Naturpark über die Postsiedlung zum Kurhaus.
Gruppe 2 Wanderung in Richtung Lindenau über Unterstein zum Kurhaus.


Die Gruppe erlebte einen heissen Wandertag, was zur Folge hatte, dass der enorme Durst im Kurhaus gelöscht werden musste. Die Rückfahrt erfolgte am späten Nachmittag zurück in die Siedlung zum gemeinsammen Abendessen bei Bratwurst mit Kartoffelsalat oder Russischen Eiern im Cafe Füssinger.

Siedlerhock 11.12.2009
Beim November-Hock wurde festgelegt, dass im Dezember ein Jahresabschluss-Hock mit einer kleinen Tankstellenwanderung quer durch die Siedlung durchgeführt wird. Leider fand die Wanderung auf Grund des schlechten Wetters nicht statt.
Wie geplant wurde die Gruppe von Martina im Cafe Füssinger verwöhnt. Zuerst mit einem ausserplanmässigen Schnaps-Empfang und anschliesend mit dem geplanten Abendessen. Für die musikalische Gestaltung, Gesang von Weihnachtsliedern, war Siegfried Kübler zuständig. Weihnachtliche Gedichte wurden von Sepp Schenk vorgetragen, besonderen Anklang fand das schwäbische Krippenspiel.

Am 27.02.2010 traf sich der Siedlerhock zur goldenen Hochzeit des Jubelpaares Josef und Rosi Schenk in der Kirche St. Columban. Anschließend gab es noch einen Stehempfang in der Arche mit Sekt, Bier und belegten Broten.

Blütenwanderung bei Kressbronn
Am Donnerstag, den 22.04.2010, machte der Siedlerhock eine Blütenwanderung bei Kressbronn. Sammelpunkt und Abfahrt war wieder auf dem Angerplatz vor dem Cafe Füssinger. Mit den PKWs ging es zum Parkplatz Berg-Hallberger-Haus. Von dort aus ging die Wanderung Richtung Bauernpfad. Eine kleinere Gruppe zweigte dort bereits ab zur Gaststätte "Max & Moritz". Über den Bauernpfad kam der Rest der Truppe nach zum Treffpunkt "Max & Moritz". Dort wurde der erste Durst gelöscht. Nach der Rückfahrt in die Siedlung Löwental wurde zum Abschluss noch das vorbestellte Essen im Cafe Füssinger eingenommen und lies dort gemeinsam den Ausflug ausklingen.

Hier fiel die Entscheidung: gleich zur Einkehr oder noch den "Umweg" über den Bauernpfad.


Herbstwanderung 2010
Im November 2010 fand die Herbstwanderung des Siedlerhocks statt. Das Ziel war diesesmal Langenargen. Man fuhr gemeinsam bis zum Ausgangspunkt der Wanderung, einem Parkplatz bei Langenargen. Von dort ging es durch den herbstlichen Ort Richtung Standcafe, wo die ersten Teilnehmer bereits einen Halt einlegten. Von dort marschierte der Rest weiter bis zum Malereck. Der weitere Weg entlang der Argen bis zur Argenbrücke, war bei herbstlichem Wetter, wunderschön.
Treffpunkt für die Rückfahrt war für alle Teilnehmer das Strandcafe, in dem noch eine kurze Kaffepause eingelegt wurde.
Der Ausklang des Ausfluges fand, wie es schon Tradition ist, im Cafe Füssinger bei einem gemeinsamen Abendessen statt.

Kleine Fotopause unterwegs


Siedlerhock am 10.12.2010
Zum Jahresabschluss 2010 gab es wie beim letztjährigen Abschlusshock einen geselligen Abend. Doch auch dieses mal fiel, wie auch im letzen Jahr, die "Tankstellenwanderung" durch die Siedlung wegen schlechten Wetters aus. Vermutlich ist Eine oder Einer der Siedlerhockrunde nicht brav und daher rührt wohl das Schmuddelwetter an diesem Tag.
Auch dieses jahr gab es im Cafe Füssinger bei Martina Füssinger einen Schnapsempfang. Das Abendessen mit Schweinelendchen oder Hirschgulasch war wie immer hervorragend. Siegfried Kübler übernahm in bewährter Weise die musikalische Gestaltung mit Weihnachtsliedern. Abgerundet wurde der Abend mit Gedichten und wie letztes Jahr mit dem schwäbischen Krippenspiel.

Wanderung 2011
Am 16.05.2011 begann die Frühjahrswanderung des Siedlerhocks; wie immer mit dem Ausgangspunkt "Cafe Füssinger". Mit mehreren PKW's ging es zum Naturschutzzentrum im früheren Bahnhof Eriskirch. Vor der Wanderung bekam die Gruppe durch einen Führer des Naturschutzzentrums eien Vortrag über die Entstehung des Bodensees mit anschließender Besichtigung des Hauses. Die ca. eineinhalbstündige Wanderung durch die Iriswiesen wurde eingie Male für sehr interessante Ausführungen zu Blumen am Wegesrand durch den Führer unterbrochen. Auch dass Blumen, die eigentlich bei uns nicht beheimatet sind, wie z.B. die Goldrute immer mehr den einheimischen Gewächsen den Platz wegnehmen. Den Abschluss bildete wie nach jeder Wanderung ein gemeinsames Abendessen im Cafe Füssinger.

Irisblüte im Eriskircher Ried





Herbstwanderung des Stammtisches am 02.11.2011
Der Wettergott hatte Erbarmen. Nach vielen Nebeltagen vor dem angesetzten Termin herrschte am Wandertag traumhaftes Wetter.
Die Wanderung begann diesmal am Thermalbad in Meersburg. Von dort aus ging es zur Haltnau, wo diejenigen, die nicht so gut zu Fuß waren, einkehrten. Weiter ging es entlang des Bodenseeufers in Richtung Hagnau bei wunderschöner Herbststimmung. Das Laub leuchtete in den schönsten Farben.
Vor Hagnau bog die Wandergruppe auf den Höhenweg zurück nach Meersburg ab. Von dort oben gab es einen herrlichen Blick auf das Alpenpanorama, von den Herbstfarben ganz zu schweigen.
Die Gruppe teilte sich erneut. Während ein Teil bereits zur Haltnau abbog, wanderte die restliche Gruppe bis Meersburg und folgte dann, über den Abstieg am Rosenhag über das Thermalbad, ebenfalls zur Haltnau.
Nach kurzer Einkehr ging es zurück in die Siedlung Löwental, wo wie üblich der Wandertag mit einer Brotzeit im Cafe Füssinger endete.

ein Teil der Wanderer bei einem kurzen Halt




Siedlerhock Jahresabschluss am 09.12.2011
Wie jedes Jahr wurde der letzte Siedlerhock zum gemeinsamen Jahresabschluss genützt. Es wurde wieder ein gemütlicher Abend mit gutem Essen, Gesang und einigen Vorträgen.
Das Treffen wurde auf 18:00 Uhr vorverlegt, da doch einige Programmpunkte untergebracht werden mussten. Zum Essen bot Martina Füssinger Wildschweinragout oder Ente an. Beides schmeckte hervorragend. Um die Musik kümmerte sich wie jedes Jahr Siegfried Kübler. Die Anwesenden sagen kräftig mit. Nach einigen Gedichten gaben Rosi und Sepp Schenk ein Sketch über das Essen am Heilig Abend zum Besten. Während es Abends gab es Weihnachtsbrötle, die von den Teilnehmern mitgebracht wurden. An jedem Gedeck stand ein gebastelter Papiertannenbaum von Frau Hehl und eine Kerze aus Gebäck von Frau Herzog.

Wanderung des Stammtisches am 02.06.2012
Am Samstag den 02.06.2012 war es wieder soweit, der Siedlerhock machte die Frühlingswanderung. Man war gespannt was sich unser Arthur dieses Mal ausgedacht hatte. Um 10.00 war Sammelpunkt am Angerplatz. Nachdem die Teilnehmer auf die PKWs aufgeteilt waren ging es los.
Das Ziel war das Gasthaus " Schöre". Zuerst ging es auf eine kleine Anhöhe zur Besichtigung einer wunderschönen kleinen Kapelle der Familie Bentele. Nach einem Vaterunser und dem Lied "Großer Gott wir loben Dich" ging es wieder zum Gasthaus und es folgte eine Führung durch die Brauerei die sehr interessant gestaltet war. Nach einer gemeinsamen Mahlzeit, bei dem auch das gute Bier probiert wurde, waren die meisten Teilnehmer dafür keine größere Wanderung mehr anzuschliessen, sondern lieber die Heimreise anzutreten.



Siedlerhock am 14.12.2012
Am Freitag, dem 14.12.2012, traf man sich zum Jahresabschlusshock um 18 Uhr im Cafe Füssinger. Zum Empfang gab es von Martina Füssinger ein Gläschen Sekt. Nach einem guten Essen, die meisten aßen wie üblich russische Eier, wurden viele Weihnachtslieder gesungen.
Musikalischer Begleiter war Siegfried Kübler. Zwischen den Liedern, von denen immer alle Strophen gesungen wurden, trugen Frau Hehl und Frau Schenk einige Gedichte vor. Der Höhepunkt des Abends war jedoch ein Sketch des Ehepaares Rosi und Josef Schenk.
Zu den anschließenden Gesprächen gab es Weihnachtsbrötle, die von den Teilnehmern des Siedlerhocks mitgebracht wurden. Für alle, die zum Gelingen es Abends beigetragen hatten, gab es viel Beifall.



Siedlerhock am 13.12.2013
Zum Jahresabschlusshock traf man sich wie jedes Jahr um 18 Uhr bei Martina im Cafe Füssinger. Neben den schon tradionellen russischen Eiern, gab es als Alternative gebratene Entenbrust mit Rotkraut und Knödel.
Der Jahresabschlusshock wird immer beliebter, so viele Teilnehmer waren es noch nie. So klang auch der Gesang der Weihnachtslieder schön und vollklingend. Musikalischer Leiter war wiederum Siegfried Kübler, der für alle Lieder die Texte kannte. Wie in vergangenen Jahren trug das Ehepaar Josef und Rosi Schenk einen Sketch vor. Frau Hehl hatte neben einem Gedicht auch für jeden Anwesenden ein kleines Geschenk dabei.Die mitgebrachten, selbstgebackenen Weihnachtsbrötle wurden zu den anschließenden Gesprächen serviert, dazu gab es noch einen Schnaps von Martina. Der von Arthur Thiem organisierte Abend war wieder ein sehr gelungener Abschluss des Jahres 2013.



Besichtigung Seewerk am 08.10.2014
Man traf sich um 15:00 auf dem Parkplatz beim Strandbad.Vor dem Seewerk, welches vom Stadtwerk am See betrieben wird und direkt an das Strandbad angrenzt, wurde der Siedlerhock von Herrn Belard begrüßt, welcher dann auch die Führung durch die Anlagen übernahm.
Noch auf dem Vorplatz erklärte Herr Belard, welche Häuser zum Seewerk gehören. Im ersten Haus folgten dann Erklärungen mit Hilfe von Plakaten und Schaukästen.
Das Wasser wird in einer Tiefe von 45m dem See entnommen, da dort die Temperatur das ganze Jahr über ungefähr konstant ist. Um diese Tiefe zu erreichen mussten wegen des flachen Seegrundes vor Friedrichshafen drei 120m lange Rohre in den See verlegt werden. Mit besonderem Interesse verfolgt wurden die verschiedenen Abschnitte der Reinigung (mit Ozon, Sand und Kohlefilter). Das Wasser wird damit so rein, dass es als Trinkwasser verwendet werden kann und sogar jederzeit auch für die Zubereitung von Babynahrung geeignet ist.

Aus der Broschüre der Stadtwerke am See: Wassergewinnung und Wasseraufbereitung


Das Stadtgebiet ist in verschiedene Versorgungszonen eingeteilt, da die einzelnen Wasserbehälter in unterschiedlichen Höhenlagen aufgestellt wurden um den Höhendruck der verschieden hoch liegenden Stadtteile auszugleichen.
Zum Abschluss traf man sich nochmals bei Martina um sich über das gesehene und erlernte zu unterhalten.


zurück zum Seitenanfang